Worte, statt Taten? – “Audi und der ‘Soziale Kälte’-Bus”

(Dies ist ein Post für die The Third Club leadership-Kolumne)

Die neue Marke sollte in allen Lebenslagen Vorbild sein. Wie auch der neue Unternehmer, den Audi-Chef Stadler (zurecht) einfordert. Wo die Umsetzung noch bedenklich hakt…

Erschreckende Parallelität auf Facebook:

01 – Heute gepostet: die Telephonnummer des Düsseldorfer Kältebusses. Der Kältebus rettet in diesen Tagen das Leben Obdachloser, wenn er sie denn rechtzeitig findet.

02 – 20 Minuten zuvor gepostet:

"Jetzt verstehe ich, wen Audi-Chef Stadler mit "Unersättlichkeit darf nicht dominierendes Prinzip werden" wirklich meinte: Herrn Wulff!

> Wulff soll Luxuswagen kostenlos gefahren haben."

Ihr versteht!? (Nein, nicht schon wieder Wulff!)

Während also dort draussen Menschen sterben, die gerettet werden könnten, gäbe es in jeder Stadt Kältebusse, 'verschenkt' der Audi-Chef Autos im Werte eines kleinen Kältebusses an Menschen, die diese Gaben wirklich nicht nötig haben, und fordert gleichzeitig, der Unersättlichkeit zu entsagen!? Hm.

Was soll ich davon halten, Herr Stadler? Und ich spreche Sie als nur einen Vertreter der Manager an, die in Worten eindrucksvoll fordern, aber in Taten diametral anders handeln. 

… bitte bei The Third Club weiterlesen …