“Überall starker Gegenwind” – Telekom, was nun?

Zur Bilanzpressekonferenz der Telekom musste ich einen kurzen Kommentar bei The Third Club schreiben:

Die Wirtschaftswoche zitiert die dpa zu den aktuellen Telekom-Zahlen

"Im Geschäftsjahr 2011 schrumpfte der Nettogewinn um 15,2 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro.

Der Umsatz sank um 2,5 Prozent auf 58,6 Milliarden Euro, wie die Telekom am Donnerstag mitteilte.

Das Unternehmen habe überall starken Gegenwind verspürt.

Im vierten Quartal verzeichneten die Bonner einen Verlust von 1,3 Milliarden Euro."

Mir kommen die Tränen: die Telekom verspürt "überall starken Gegenwind"!? Die tummeln sich doch in den spannendsten Wachstumsmärkten… die Vorstände sind alle Millionäre… Berlin steht hinter ihnen… die Aktionäre

Nun, lieber Herr Obermann, Gegenwind verspürt man eigentlich nur, wenn man …

– in der falschen Richtung unterwegs ist.
(Ein Geisterfahrer? Tausende! – nicht wahr?)

– gegen den Wind segelt.
– die falsche Technik hat.
– gar nicht weiß, woher der Wind weht.

… bitte bei The Third Club weiterlesen …