Wiwo-Kolumne ‘Berühmte letzte Worte’, 35: Ich werde alt? Ich höre Offline-Stimmen!

Aus der Mitte der Kolumne heraus:

“Das Netz ist allgemein, neben dem Fernsehen, dank der Werbung und ihrer Kollateralschäden, zu einer großen Zeitverplemperungsmaschine verkommen. Weil Werbung nicht mehr Service oder Lösung, sondern nur noch Ablenkung ist. Weil jeder seinen ungewürzten Senf zu allem dazugeben muss. Weil Aufmerksamkeit wichtiger scheint als Inhalt, Relevanz oder Qualität. Ich bin froh, dass ich bei den für mich wirklich wichtigen Online-Exkursionen nicht profan belästigt und werblich abgelenkt werde.” …

“Ich selbst nehme inzwischen lieber die Abkürzung und schaue einem Menschen oder einer Marke direkt ins Gesicht. Ich lasse meine animalischen Wurzeln und meine Intuition entscheiden, ob ich ihm oder ihr vertrauen kann. Ja, ich gestehe, ich spreche immer öfter einfach face-to-face mit ExpertInnen auf ihrem Gebiet.” …

“Marken könnten hier Leuchttürme sein. Leuchttürme, die die Navigation erleichtern. Leuchttürme, die uns den Weg weisen. Leuchttürme, denen man vertrauen kann. Wenn diese Leuchttürme jedoch nur Schiffe anlocken, um möglichst viele Menschen in den werblichen Untiefen zu meucheln, statt ihren Weg zu erhellen, muss man sich auch von diesen Leuchttürmen fernhalten. Langfristig kann das nicht gutgehen.” …

Die aktuelle Kolumne lesen.

Alle meine Kolumnen lesen.