VW-Chef: Nebelkerzen statt Selbstzünder – Wo ist Pi€ch, wenn man ihn braucht?

Da sind sie wieder die 3 typischen Lobbyisten- und PRler-Tricks – unwürdig jeder vorbildlich distinktiven Leadership-Persönlichkeit – diesmal von VW-Chef Müller in der FAZ:

1. Verzögerung durch Erhöhung der Komplexität
> ‘Einführung einer blauen Umweltplakette’.
2. Beeinflussung von Richtern, Politik, öffentlicher Meinung
> “Die Folgen gerichtlich angeordneter Fahrverbote wären „gravierend für den Standort Deutschland“ und beträfen die gesamte Autoindustrie.”.
3. Mitleid heischen.
> “… würden wir aushalten, ohne gleich Existenzängste haben zu müssen.“ – Nun bei 7.000 Millionen Gewinn allein im Jahre 2016 dürften die Existenzängste nicht ganz so groß sein.

Das ist einfach nur traurig.

NebelkerzenstattSelbstzuenderWarum fällt dem VW-Chef nichts besseres ein als Nebelkerzen zu werfen? Warum steht er nicht einfach dazu, dass VW die gesamte Misere (zusammen mit den Industriekollegen) zu verantworten hat? Den Dieselskandal geschaffen hat, seine Kunden, die Politik, die komplette Belegschaft belogen, betrogen, in gesundheitliche und existenzielle Gefahr gebracht hat.

Die Lösung aller Probleme ist doch so einfach, liebe VWler: baut jeden Eurer gefälschten Diesel um wie es sich gehört!

Gebt Euren Konsumenten das Produkt, das sie laut Prospekt und Eurer Versprechungen erwarben! Werdet endlich wieder ehrliche Kaufleute!

Steht endlich zu Eurer unternehmerischen Verantwortung gegenüber uns Konsumenten, Politik, Gesellschaft, Ökologie – unser aller Zukunft!

Hört auf, Nebelkerzen zu werfen! Hört auf, von Euch selbst abzulenken und damit alles nur noch schlimmer zu machen!

(Zudem: VW-Manager werden längst von den USA via Haftbefehl gesucht (“VW: Deutsche Ingenieurs-Kunst, gesucht per internationalem Haftbefehl”). Einer ist bereits zu 7 Jahren und 400.000€ Strafe verurteilt. VW hat so wenig Rückgrat und Moral, dass sie diesen Manager, der nur seine Arbeit tat, wie sie es in ihrem kranken Hirn verlangten, nun feuern wollen – weil man ansonsten den Eindruck erwecke, Straftaten zu unterstützen. Was für ein Blödsinn. Straftaten unterstützt man, indem man sie begeht! Indem man die per internationalem Haftbefehl gesuchten VW-Manager nicht ausliefert! Indem man wiedermal Schuld und Sühne bei allen anderen nur nicht bei sich selbst sucht. Indem man nichts dazu lernt!)

Der VW-Chef sollte nicht ‘von Diesel-Subventionen abrücken’, sondern von seinem Chefsessel.

Herr Pi€ch, wo sind Sie, wenn man Sie braucht?

|

| What keeps You from Making a Difference?
| #talkingtacheles #stopmakingsense

| Zeit, liebe Autos und Autovorstände,
| sich gänzlich neu zu erfinden: #smartcars

| Jeder, wie er kann – aber:
| Great Drivers Lead by Example!

| Wir sollten reden!

[Text bei facebook diskutieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]
[@greatdriveRS bei twitter folgen.]