Dear Dr Zetsche, meine Vision ist besser als Deine :) – #greatdrive

“Our vision is to take everything that has made the car great to date – individual freedom, liberty, mobility – and provide the next level of independence for society as a whole.”, ist der Kernsatz aus Zetsches “Why?”.

Sounds great, but: MIT EINEM AUTO? WTF!? Mit Hilfe eines Autos soll eine geeinte Gesellschaft ihren nächsten Level der Unabhängigkeit erreichen? Wow. Höchstwahrscheinlich meint Dr Zetsche mit Independence etwas anderes, weniger Relevantes, Wichtiges, Visionäres. Schade.

Aber eins nach dem andern:

“Our vision is to take everything that has made the car great to date …”

Also unsere Einmischung in die Gesetzgebung, unser offensichtlicher Betrug unserer loyalen Kunden, unsere Gleichgültigkeit gegenüber vergemeinschaftlichten Kosten des Automobils, seine krankmachenden, gar tötenden Abgase, etc, die immensen Subventionen durch steuerliche Bevorzugung, die Verödung unserer Innenstädte, die Verrohung unseres täglichen Miteinanders.

“… individual freedom, liberty, mobility …”

Freedom UND Liberty. What’s the Difference? I forgot. Tagtäglich hart erkämpft durch Ellbogen, Aussetzung aller Regeln, Vorherrschaft des Stärkeren, Respekt- und Rücksichtslosigkeit gegenüber allen Schwächeren. Alle 8 Minuten wird ein Mensch schwer verletzt – so schnell kann man nichtmal parshippen.

“… and provide the next level of independence for society as a whole.”

The next level of independence. Geht es noch generischer, allgemeiner, nichtssagender?
Oder etwa noch größere Independence von Regeln, Gesetzen, Empathie für die Passagiere, noch mehr Umweltbelastung, Krankheit, Parkplätze statt Bäumen, Bänken, Spielplätzen für die Passanten?

“That’s why we are passionate about connectivity. That’s why we continue to push ahead with autonomous driving. That’s why we are eager to push sharing and services. That’s why we know it’s right to go electric. And that’s why we are transforming our CORE business and ramping up our CASE business.”

Ist es nicht zu einfach, vier Themen, über die man zufällig stolperte, weil der branchenfremde Wettbewerb damit punktet, zur eigenen Vision zu mixen? Hätte man da nicht einen Moment länger drüber nachdenken können? Das ist inhaltlich-qualitativ leider auf einer Ebene mit Henkel (“Henkels gute 2016-Zahlen, aber enttäuschende Strategie “2020+”: The Not-So-Sticky Strategy”).

DearDrZetscheDa ist selbst das zarte Pflänzlein meiner greatdrive.org-Vision/Mission erheblich zukunftsfähiger, herausfordernder, Sinn-stiftender, relevanter, konkreter, greifbarer, einprägsamer, die Menschen einender und motivierender:

“… Höchste Zeit, unser Leben, unsere Autos, unsere Städte wieder mit Empathie, Respekt und Kultur zu erfüllen:
#smartpeople + #smartcars + #smartcities = Greater Good”

Hier drei kurze Auszüge aus meiner Vision/Mission:

I. #smartpeople = Greater Good!

Wir dürfen unser Auto nicht länger wohlfeiles Ventil unseres Zeitdruckes, unseres Stresses, unserer Aggression gegenüber fast allem und jedem sein lassen. Wir dürfen unsere Straßen, Wege, Städte nicht länger unserer aggressiven Arroganz, Ignoranz und Intoleranz überlassen.

Zeit, einen Gang zurückzuschalten. Das Handy aus der Hand zu legen. Kurz innezuhalten. Unser eigenes Handeln zu reflektieren. Konsequenzen zu ziehen. Über uns hinauszuwachsen. Strive. Thrive. Drive!

Zeit, zB diesen Teufelskreis zu durchbrechen: wir fahren unsere Kinder zur KiTa oder Schule, damit sie nicht von irgendwelchen ‘Idioten’ überfahren werden. Rasen aber selbst wie diese ‘Idioten’ zur Schule, zur Arbeit. Oder von dort zurück. Zu Pferd, Ballett, Sport.
Zeit, unsere Straßen, Wege, Städte sicherer zu machen, einfach indem von uns selbst keine Gefahr mehr ausgeht.

II. #smartcars = Greater Good!

Zeit, die asymmetrische Vorherrschaft des Automobils zu beenden. Zeit, ein Auto zu bauen, das keine tödliche Waffe ist. Jedes verletzte oder tote Kind, jeder verletzte oder tote Jugendliche, Senior, Radfahrer, Mensch ist ein Opfer zu viel.

Zeit, wieder ein Auto zu bauen, das uns anlächelt – statt uns von der Straße zu beißen. Ein Auto, das wieder Kinderherzen höher schlagen, uns selbst träumen und nach ihm verlangen lässt. Den Namen Automobil wieder verdient. Mit einem Nutzen größer als es selbst. Ikone einer neuen Zeit.

III. #smartcities = Greater Good!

Zeit, unsere Städte und Straßen der Vorherrschaft des Autos, dem Kommerz-, Effizienz- und Kurzfristdenken von Handel & Industrie, der eindrucksvollen Gleichgültigkeit der Politik zu entreissen. Zeit, die Menschenfeindlichkeit unserer Städte und Straßen ins Positive zu wenden. Ihnen wieder pulsierendes Leben einzuhauchen.

Zeit, unsere Kinder wieder unbeschwert ihre Schulwege laufen zu lassen. In den Straßen ohne Angst spielen zu lassen. Mitten in der Stadt ihre Kindheit im Grünen und in der Natur erleben zu lassen. Zeit, nicht länger Neugier und Entdeckergeist unserer Kinder zu ersticken. Sie nicht länger in Automobilen wegzusperren, die Welt nur noch von oben herab und als unbeteiligte Zuschauer erleben zu lassen – statt auf Augenhöhe und als involviert-engagierte Akteure. Ihnen schlicht ihre freie, unbekümmerte, ihr gesamtes Leben prägende Kindheit zurückzugeben. Zum Wohle ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit.

 

Nein, von CEOs und Vorständen erwarte ich mehr. Viel mehr. Ganz im greatdrive-Sinne: Jeder, wie er kann – aber: Great Drivers Lead by Example! Strive. Thrive. Drive.
Hier im speziellen: Zeit, liebe Autos und Autovorstände, sich gänzlich neu zu erfinden: #smartcars.

Und jetzt kommt mir nicht mit all den positiven Kommentaren unter dem Zetsche-Linkedin-Text. Die sind von eigenen MitarbeiterInnen bzw Beratern, die einen Auftrag schnorren wollen. 😉

|

 

| What keeps You from Making a Difference?
| Outgrow Yourself, Inspire the World!

| Be a Spark! Change the Game! Leave a Mark!

| Wir sollten reden!

[Text bei facebook diskutieren, liken, sharen!]
[Text bei Linked In diskutieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]
[@greatdriveRS bei twitter folgen.]