Königsmultitasker? – DON’T TEXT AND DRIVE!

Für alle, die beim Autofahren immer noch meinen, sie seien die Königsmultitasker und hätten alles im Griff:

“Eine junge Frau muss sich ab Februar vor dem Amtsgericht in Hannover wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Die 25-jährige Frau soll Anfang Juli in ihrem Mercedes SLK mit einem Mobiltelefon telefoniert haben, als sie an der Walsroder Straße in Langenhagen bei Rot über eine Ampel fuhr.”
Via Martine.

greatdrive.org: “Weil statt Künstlicher Intelligenz, oftmals multitaskende, menschliche, hm, Intelligenz unsere Autos lenkt? Mit dem Knie? Sich kämmt, schminkt, rasiert? Gestenreich das Handy jongliert? Gleichzeitig raucht, Brötchen schmiert, isst, Kaffee trinkt? Selfies schießt, shared, liked. Abgelenkt von Straße und Schild?

Oder weil unser Auto DAS Ventil unseres Stresses und Zeitdruckes, unserer (oft unbewussten) Aggression ist? Weil wir nicht mit Arno Gruen verstehen, dass Zivilisation Kooperation ist, nicht Konkurrenz? Nicht mehr fühlen, dass wir uns ohne Unterlass (auch) ins eigene Fleisch und Blut schneiden?”

“Jedes verletzte oder tote Kind, jeder verletzte oder tote Jugendliche, Senior, Radfahrer, Mensch ist ein Opfer zu viel.

Zeit, einen Gang zurückzuschalten. Das Handy aus der Hand zu legen. Kurz innezuhalten. Unser eigenes Handeln zu reflektieren. Konsequenzen zu ziehen. Über uns hinauszuwachsen.
Strive. Thrive. Drive!”

|

| Jeder, wie er kann – aber:
| Great Drivers Lead by Example!
| #smartpeople #smartcars #smartcities

| Zeit, liebe Menschen und Manager,
| einen Gang zurückzuschalten: #smartpeople

 

| Wie wir fahren & lenken,
| so handeln & denken,
| führen & leben wir.

| What keeps You from Making a Difference?

[Via facebook, twitter, Linked In kommentieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]

[@greatdriveRS bei twitter folgen.]