Daily ‘Drives’ Januar 2018

DailyDrivesJan18Neben meinen Blogposts sollen Euch diese Links in Zukunft einen Überblick über das aktuelle Geschehen dort draussen geben – analog meiner greatdrive-Schwerpunkte #smartpeople, #smartcars, #smartcities.
So muss ich nicht alles einzeln posten, Ihr seid schneller up to date. 🙂
(Das Datum ist eher Serendipity als Erscheinungstag.)

| Zeit, zu handeln!
| Zeit für jede/n von uns, ‘Driver’ zu werden.
| (The Driver: Fahrer, Lenker. Einflussfaktor!
| To drive: Fahren, führen, lenken. Vorantreiben!
| The Drive: Fahrt. Antrieb, Dynamik, Tatkraft!)


31. Jan

Tierversuche bringen Daimler- und BMW-Manager zu Fall
“Der VW-Konzernchef nannte es “ein kleines bisschen willkürlich”, einen Bezug der Experimente zum Diesel herzustellen – “wenngleich natürlich der Diesel Gegenstand des Auftrages war”. – #smartcars

30. Jan

Welche Industrie macht keine Menschen- oder Tierversuche!?
“Alle regen sich über die Menschen- und Tierversuche von VW/Audi, Daimler, BMW auf. Tatsächlich macht jede Industrie Menschen- oder Tierversuche. … Allein die Waffenindustrie experimentiert nicht. Sie handelt.
Via krebsuzette. #smartcars

Mon, 29. Jan

Affen mussten Abgase einatmen: VW entschuldigt sich für Tierversuche
“Unentschuldbar. Und wenn es die “NYT” nicht gäbe, hätten wir nie davon erfahren…”Thomas K.
“Diese Tierversuche sind schlimm. Aber die Empörung darüber zeigt leider die Bigotterie unserer Gesellschaft. Die systematische Verwertung von Tieren für unseren Lebensstil sollte auch so bekannt sein. Da kann man dafür oder dagegen sein und mit seiner persönlichen Art des Konsums entsprechend ausdrücken. In diesem Fall ist die Versuchsanordnung ein letztes Mosaiksteinchen in dem wohl größten Betrugsskandal der Automobilindustrie. Absichtlich und wissentlich wurden Kunden, Konkurrenten und die Umwelt geschädigt. Wer das vergessen hat, die Netflix-Doku „Dirty Money – Geld regiert die Welt“ Folge 1, fasst es nochmal sehr schön zusammen. Und so ist die mediale Empörung für VW gar hilfreich, da es ein wenig von sich selbst ablenkt und die Konkurrenz miteinbezieht. Und vor allem, weil die Öffentlichkeit sich jetzt um 3 Äffchen sorgt, während hunderttausenden Käufer in Europa eine Entschädigung wie in den USA vorenthalten wird, und Miliardenschäden an Umwelt und in Gesundheit ungesühnt bleiben. Hat das in Summe VW geschadet? Wohl kaum, sie haben ihr Ziel erreicht und sind größter Automobilhersteller der Welt geworden.”Thomas S.
Via Thomas K. #smartcars

WLTP-Verbrauchstest für Autos: Warum der neue Test-Standard eine Mogelpackung ist
“Für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist es nur schwer nachvollziehbar, dass Neufahrzeugen zunächst ein NOx-Bonus mit dem Faktor 2,1 gewährt wird, der 2020 auf 1,5 gesenkt wird und ab 2021 komplett wegfällt. Zur Verdeutlichung: Bei den aktuellen Bestimmungen wären bei einem Rollenprüfstand-Ergebnis von 80 mg NOx/km dann 168 mg NOx/km erlaubt. Das ist für den VCD nicht genug, der bemängelt, “dass Autos aufgrund der Straßenmessungen einen höheren Grenzwert genehmigt bekommen als zuvor beim Test im Labor.”” – #smartcars

VW Sharan, der von der Diesel Aktion betroffen ist
“Man wird lupenrein von VW und seinem Autohaus betrogen, der Staat sieht tatenlos zu und die Technischen Überwachungssysteme werden als Handlanger missbraucht.”
Via Nico. #smartcars

ABGASMANIPULATION: Porsche muss wohl Diesel-Macan nachrüsten
“Wegen einer illegalen Abschalteinrichtung muss das schwäbische Unternehmen anscheinend die Dieselversion des Macan zurückrufen. Es wäre nicht die erste „Serviceaktion“. Auch ein Zulassungsverbot droht.”
Via Frederik. #smartcars

26. Jan

THE LONG AND WINDING ROAD
“Mid-life crises don’t always arrive in the shape of a sports car. Tom Vanderbilt’s involved untold hours in the saddle and some very expensive cycling jerseys”

Da werden doch nicht Handy und Bike das Auto ablösen!? 😉
| Jeder, wie er kann – aber Great Drivers Lead by Example!
| Zeit für jede/n von uns, ‘Driver’ zu werden.
| (The Driver: Fahrer, Lenker. Einflussfaktor!
| To drive: Fahren, führen, lenken. Vorantreiben!
| The Drive: Fahrt. Antrieb, Dynamik, Tatkraft!)
Via Sascha. #smartpeople

25. Jan

– Für alle, die beim Autofahren immer noch meinen, sie seien die Königsmultitasker und hätten alles im Griff:
Prozess: Autofahrerin telefoniert am Steuer und überfährt Radler
“Eine junge Frau muss sich ab Februar vor dem Amtsgericht in Hannover wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Die 25-jährige Frau soll Anfang Juli in ihrem Mercedes SLK mit einem Mobiltelefon telefoniert haben, als sie an der Walsroder Straße in Langenhagen bei Rot über eine Ampel fuhr.”
Via Martine. #smartpeople

Umwelthilfe scheitert mit Klage gegen Stadt Düsseldorf
“Schildbürga in Düsseldorf! Gericht: Es reiche, “auf dem Rollenprüfstand die geforderten Grenzwerte” einzuhalten. “Welche Abgaswerte dann im Straßenverkehr erzielt werden, sei nicht entscheidend.””
Via ralf schwartz. #smartcities

23. Jan

– Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) fordert: Kein Kfz-Durchgangsverkehr in Fahrradstraßen
“Durchgangsverkehr sollte unterbunden, die Ein- bzw. Durchfahrtsverbote sollten konsequent überwacht werden.” – Bei uns gibt es eine ‘Fahrradstraße’ zu einer Fähre. Sehr gefährlich, weil hier alle mit 50/60 km/h zur und von der Arbeit hetzen. Aber wen juckt’s. Bestimmt nicht unseren lieben Oberbürgermeister Thomas Geisel.
#smartpeople #smartcities

22. Jan

eSmart und Lieferengpässe? Nennt man das jetzt so? 🙂
Via greatdrivers. #smartcars

Gabenzaun: Hamburger Bürger zeigen Herz – Spiegel Video
Am Hamburger Gabenzaun am Hauptbahnhof hinterlassen sie Spenden für Obdachlose, obwohl der Zaun eigentlich ganz anders gedacht war.”
Via Gute Welt Nachrichten. #smartpeople #smartcities

21. Jan 2018

AUDI verwendet unzulässige Abschalteinrichtungen in neuen Dieselmodellen
“”In anderen Ländern säßen die Verantwortlichen dieser Unternehmen längst dort wo sie hingehören. Hinter Gittern!” – AUDI belügt und betrügt immer weiter auf Teufel komm raus und Kosten aller.”
Via Jörg. #smartcars

Uber and Lyft Should Pay for the Streets – The case for levying a road user fee on ride-hailing companies.
“São Paulo takes action concerning taxistas and ride-haling companies like Uber. “The compromise allows the companies to operate, but charges them for the use of streets per mile. A sliding scale was established—more if in the city center during peak hours with only one passenger; less for more passengers, cars in underserved areas, electric vehicles, women drivers, and accessible vehicles.””
Via Gunda. #smartcities

Aus den letzten Monaten

Die Verkehrswende beginnt – überall
“Ein positives Ausnahme-Beispiel ist in Deutschland die Stadt Freiburg. Hier wurden in den letzten Jahren politisch viele Tempo 30-Zonen durchgesetzt. Diese Strategie hat dazu geführt, dass im Zentrum der Universitätsstadt 24% aller Wege zu Fuß, 28% mit dem Fahrrad, 20% mit öffentlichen Verkehrsmitteln und nur noch 28% mit dem Auto zurückgelegt werden. Ein echter Fortschritt. In Münster werden bereits über 40% aller Wege mit dem Fahrrad gefahren. Der deutsche Spitzenwert.”
Via Lutz. #smartcities

Sterbenden Motorradfahrer gefilmt – Geldstrafe für Gaffer
“Er filmte in Baden-Württemberg ein sterbendes Unfallopfer – nun muss ein Gaffer 900 Euro zahlen. Das Verhalten des Mannes hatte Empörung ausgelöst.”
Via Chris. #smartpeople

Innenstadtmobilität: Eine Hütte fürs Radl
“Pro Autostellplatz lassen sich acht bis zehn Fahrräder unterbringen. Deshalb ist eins ganz klar: Wir können das Fahrrad nur fördern, wenn dafür dem Auto Raum genommen wird.”
Via autofrei leben. #smartcities

Verteilung der Wegelängen im PKW-Verkehr – Graphik
(25% < 2km, 50% < 5km, 70% < 10km, jeweils kumuliert)
“Die gewaltige “Betroffenheit” der Menschen bei den Fahrverboten ist also ziemliche Heuchelei. Man hat es eben gerne bequem (auf Kosten der Gesundheit & Sicherheit der anderen)”
Via Frank. #smartcities

Der Kampf um bessere Luft – Ab Juli 2018 kann ein Diesel-Fahrverbot in Düsseldorf nötig werden, um die Luft sauberer zu machen. Die Deutsche Umwelthilfe hat Düsseldorf, neben anderen Städten, verklagt, weil Stickoxid-Werte landesweite Rekorde erreichen.
“WDR-Podiumsdiskussion / Stadtgespräch Düsseldorf: Luftreinhaltung / #Diesel – Wirtschaft & Politik drücken sich vor notwendigen Entscheidungen und Veränderungen. – WDR 5 Funkhausgespräche | 11.01.2018 | 56:03 Min.”
Via Richard Frantz. #smartcars #smartcities

Autofahren im Design des Neoliberalismus: das SUV
“Einen #SUV zu fahren ist Ausdruck einer Nach-mir-die-Sintflut-Haltung, die sich besten­falls noch naiv gibt. Noch haben wir kein „Rolling Coal“ in Europa, jene ameri­ka­ni­sche Vari­ante des Stin­ke­fin­gers, mit dem US-Trucker und Pick-up-Fahrer zeigen, dass sie den Klima­wandel für fingiert halten; aber ein 300 PS-SUV mit vier Endrohren, der bei Voll­last bis zu 60 Liter pro 100 km verbraucht, steht dem in nichts nach.”
Via Richard Frantz. #smartpeople #smartcars

Für eine pünktliche Bahn
“Heute hat die Deutsche Bahn ihre Pünktlichkeitsstatistik fürs Gesamtjahr 2017 vorgelegt: Es waren nur 78,5 Prozent der Fernverkehrszüge pünktlich. Das Ziel lag bei ohnehin bescheidenen 81 Prozent.
Da muss endlich mehr Zug rein für eine pünktliche Bahn, mit der sich dem Auto und dem Flugzeug Verkehrsanteile abjagen lassen!
Stichworte für eine pünktlichere Bahn: Engpassbeseitigung im Netz, besseres Baustellenmanagement, bessere Wartung der Züge, bessere Vegetationspflege entlang der Gleise. Und endlich muss sich die Deutsche Bahn auf ihr Kerngeschäft konzentrieren: Die verlässliche Beförderung der Fahrgäste!”
Via Matthias. #smartpeople

Osnabrück plant die „größte Elektrobus-Flotte Deutschlands“
“VDL kann’s in Osnabrück, Solaris kann’s in Berlin, die Chinesen können’s im grossen Stil, ganz kleine können’s (http://www.bahnonline.ch/wp/60893/projekt-tosa-freie-fahrt-fuer-trolleybus-ohne-oberleitung-abb.htm) auch ganz gut.
Letztlich liegt es allein am politischen Willen der Besteller.” – Kommentar
“Immer wieder interessant was in anderen Städten alles möglich ist…..
Schade, das es in Wuppertal leider so nicht möglich ist…..
Wie heisst es immerzu schön? Es ist eine Frage des politischen Willens und der handelnden Personen…..”
Via Jörg. #smartcities

Düsseldorf-Süd: Radschnellweg – Baubeginn nicht vor 2020
“In 2014 wurde die Planung für den Radschnellweg vorgestellt. Baubeginn sollte 2017 sein. Ende 2017 soll Baubeginn “nicht vor 2020″ sein. Wer ist verantwortlich für die massive Verzögerung? Die CDU/FDP-Landesregierung in NRW oder die Städte Düsseldorf, Langenfeld, Neuss?Übrigens: 2020 sind in NRW wieder Kommunalwahlen.”
Via ADFC Düsseldorf. #smartcities

Mit Aufklebern gegen Falschparker – Video, wdr5
“Ärgerlich, wenn Autos richtig blöd parken. 😠🚗 Eine Radfahrerin in Düsseldorf verpasst deshalb Falschparkern einen mahnenden Aufkleber. Eine gute Idee?”
Via ADFC Düsseldorf. #smartpeople

plan b: Wege aus dem Zustellwahnsinn
Jeden Tag werden in Deutschland über zehn Millionen Pakete versendet – Tendenz steigend. Die Innenstädte leiden unter Stau, Lärm und Umweltbelastungen. Unsere Dokureihe „plan b“ zeigt, wie es anders geht. Zum Beispiel in Belgien.”
Via Stefanie. #smartcities

Fußverkehrsstrategien in Städten und Gemeinden – ein Projekt von FUSS e.V.
Via VCD Landesverband NRW. #smartpeople #smartcities

KfW-Befragung: 81 Prozent der Deutschen für “Verkehrswende”
“Zunehmend überlastete Straßen, Schadstoffkonzentrationen oberhalb der zulässigen Grenzwerte in vielen Städten, hohe Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor: Angesichts dieser Fakten sind die Zweifel an der Notwendigkeit einer “Verkehrswende” in der Bevölkerung gering, wie eine repräsentative Befragung von KfW Research belegt. 81 % der Deutschen zwischen 18 und 67 Jahren halten ein Umdenken und Handeln zugunsten des Klimaschutzes für notwendig, etwa durch die Entwicklung marktfähiger, klimafreundlicher Antriebstechnologien, Verbesserung der öffentlichen Verkehrsnetze oder den bewussten Verzicht auf das Auto”.
Via VCD Landesverband NRW. #smartpeople

Eklat in Diesel-Expertengruppe düpiert Bundesregierung. #smartcars

Verkehrspolitik: Fahrrad first – Berlin setzt das erste Radfahrergesetz durch – und die Fahrradlobby feiert eine Revolution in der Mobilität. Doch der Streit um die Straße ist programmiert. Berlins Radgesetz steht Pate für eine bundesweite Welle.
“Die Hauptstadt soll in den kommenden Jahren ein „lückenloses Netz an Radverkehrsinfrastruktur“ erhalten, um „schnelle, bequeme und sichere Verbindungen für Radfahrende zu ermöglichen“, heißt es in dem Referentenentwurf. 100 neue Kilometer fürs Rad sind geplant, und auf Hauptstraßen sollen Autospuren in Radspuren umgewidmet werden. Das ehrgeizige Ziel: die Zahl der schwer verletzten und getöteten Verkehrsteilnehmer in Berlin bis 2025 auf null zu senken. Bis dahin will man den Anteil des Radverkehrs in der Innenstadt „auf mindestens 30 Prozent“ steigern. Berlin investiert dafür ab 2019 insgesamt 51 Millionen Euro pro Jahr in die Radinfrastruktur – vier Mal so viel wie bisher.” – WiWo”
Via Richard Frantz. #smartcities

How to Fix New York City’s ‘Unsustainable’ Traffic Woes – First step: Acknowledge that ride-hailing apps are jamming streets worse than ever.
“The Effect of Ride-Sharing: More Cars, More Rides, More Traffic! Autonomous cars are told to be the solution. For What? More Cars, More Rides, More Traffic?”
Via Gunda. #smartcities

Dauerparkendes Ärgernis in Berlin Schleppt eure Anhänger weg!
“Habe mich in unserer Alltagsrubrik mal wieder mit meinen Lieblingsthemen öffentlicher Raum, Rücksicht und Kommunikation befasst.”
Via Markus H. #smartcities

Fahrrad-Monitor Deutschland 2017
“47% der Radfahrenden fühlen sich unsicher. Tempo 30, Verkehrsberuhigung, sichere Radinfrastruktur und rücksichtsvolles Fahrverhalten sind ein Schlüssel für zunehmenden Radverkehr und abnehmende Verkehrsopfer sowie geringere Luft-/Lärmbelastung.”
Via Richard Frantz. #smartcities

STRASSEN ALS RÄUME FÜR MOBILITÄT UND MENSCHLICHE INTERAKTION
Via Martin. #smartcities

Die Mobilität von Morgen in Köln ist multimodal.Ergebnisse und Impressionen zur SmartCity-Konferenz „Köln mobil 2025plus“ vom 26.04.2017.
Via Lutz. #smartcities

Je dunkler es ist, desto schneller fahren die Autofahrer
“Gesunder Menschenverstand” und “logisches Verhalten” sind bei sehr vielen Autofahrern leider nicht vorhanden: “Die Vernunft würde uns zum Beispiel gebieten, dass wir bei Nebel und Dunkelheit unsere Geschwindigkeit beim Autofahren reduzieren. Doch weit gefehlt, … Autofahrer*innen überschreiten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit öfter, wenn es dunkel ist.”.
Via Richard Frantz. #smartcities

Wie aus Unfallopfern Täter gemacht werden
“Die größte Gefahr für alle, die am Verkehr teilnehmen, egal, ob Fußgänger, Rollstuhlfahrer, Fahrradfahrer und Autofahrer, ist und bleibt aber der Autoverkehr.” “Ich stimme dem Artikel in allen Punkten zu. Für Düsseldorf würde ich mir wünschen, dass flächendeckend auf bestimmte Straßen und an neuralgischen Punkten gegen auf Radwegen parkende und haltende Fahrzeughalter/-Fahrer*innen vorgegangen wird. Dass Autofahrer*innen, die ohne zu blinken abbiegen, von der Polizei/dem Ordnungsamt an Ort und Stelle über ihr (lebens)gefährliches ordnungswidriges Verhalten belehrt/bestraft werden… ICH MÖCHTE EINMAL IN MEINEM FAHRRADLEBEN SO EINE AKTION MITERLEBEN DÜRFEN!”.
Via Richard Frantz (1) bzw Martine (2). #smartcars #smartcities

– Photographische Eindrücke von Raimund
“heute Headline der Neuen Presse – die Stadt soll / will künftig nur noch E-Fahrzeuge beschaffen und viel Ladeinfrastruktur errichten – die Post fährt ja bereits mit dem Rathausbild elektrisch durch die Stadt”
Via Raimund. #smartcities

Eines Tages – Einführung der Gurtpflicht: Anschnallen bitte!
“Irgendwie erinnert mich das stark an Geschwindigkeitsbeschränkungen, Förderung von alternativen Energien, gesunder Ernährung, Dämmung von Häusern und sparsame Autos (oder gar Emobilität): alles links-grūn versifftes Gutmenschengetue. Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten. Oder so.”
Via Markus B. #smartpeople #smartcars

Gegen Rücksichtslosigkeit: Kommunikation und Diskurs können tatsächlich wirken
“Geht doch.”
Via Markus H. #smartpeople

Norwegen: Wie auf 9 km Straße 2100 kWH Energie pro Woche gespart werden
“Warum nicht. Keine Bewegung, kein Bedarf, kein Licht”.
Via Friedel. #smartcities

ÖPNV: Das LandesTicket: Ab dem 1. Januar 2018 fahren 145.000 Landesbedienstete kostenlos
“Ich will mal eine nicht unbedeutende Entscheidung auf Landesebene hervorheben: seit dem 1. Januar 2018 erhalten Beschäftigte (Angestellte, Azubis und Beamte) des Landes Hessen ein #Landesticket zum Job dazu. Mit diesem kann man den öffentlichen Nahverkehr kostenlos und ohne Einschränkungen im gesamten Bundesland nutzen und sogar nach 19 Uhr und am Wochenende ein Familienmitglied kostenlos mitnehmen. Diese Entscheidung ist einfach super, verringert sie doch drastisch die Notwendigkeit für ein eigenes #Auto zum #Pendeln als auch für #Freizeitbeschäftigungen. Die Entscheidung zum Landesticket ist damit auch aus radpolitischer Sicht nicht zu unterschätzen und ich hoffe, dass andere Länder hier bald nachziehen”.
Via Kristian. #smartcities

BERLIN BRAUCHT MEHR SICHERHEIT FÜR FAHRRADFAHRER: Unfälle passieren durch Autofahrer
“In den Niederlanden wird der Fahrradverkehr ganzheitlich konzipiert – und juristisch gilt eine Gefährdungshaftung für Autoverkehr”.
Via Richard-Frantz. #smartpeople #smartcities

FAHRRADPOLITIK: Deutschlands Dilemma auf zwei Rädern
“Letztes Jahr wurden in D allein +/- 3 Mio. eBikes verkauft, die zurecht auch ihren Platz im Verkehr beanspruchen. Darauf hat unsere Verkehrspolitik in der Tat keine viablen Antworten.”
Via Lutz. #smartcities

OH SNAP: LONDONER ASKS IF PROTECTED BIKE LANES JAM TRAFFIC, GETS SURPRISE ANSWER
“Recent monitoring data shows that central London segregated cycle lanes are moving five times more people per square metre than the main carriageway, with East West Cycle Superhighway seeing a more than 50 per cent increase the total mileage cycled.”
Via Kristian. #smartcities

|

| Jeder, wie er kann – aber:
| Great Drivers Lead by Example!
| #smartpeople #smartcars #smartcities

| Zeit, liebe Menschen und Manager,
| einen Gang zurückzuschalten: #smartpeople

| Zeit, liebe Autos und Autovorstände,
| sich gänzlich neu zu erfinden: #smartcars

| Zeit, liebe Städte und Kommunen,
| soziale Orte der Bewegung & Begegnung
| zu werden: #smartcities

| Zeit für jede/n von uns, ‘Driver’ zu werden.
| (The Driver: Fahrer, Lenker. Einflussfaktor!
| To drive: Fahren, führen, lenken. Vorantreiben!
| The Drive: Fahrt. Antrieb, Dynamik, Tatkraft!)

Wie wir fahren & lenken,
so handeln & denken,
führen & leben wir.

| What keeps You from Making a Difference?

[Via facebook, twitter, Linked In kommentieren, liken, sharen!]
[Blog-Updates via eMail abonnieren!]
[Alle #fieldwork-Posts lesen.]
[Alle überholspuren-Posts lesen.]
[@greatdriveRS bei twitter folgen.]