Liebe Autovorstände, wo sind Eure Coaches, wenn Ihr sie braucht?

Ich frage mich langsam ernsthaft, was die Coaches und Berater der Autovorstände, Autoverbandsvorsitzenden, der Präsidenten des BDI, etc., all die organisierten Betriebsrats- und Polit-Berater eigentlich den ganzen Tag machen – also ausser bei Linked In und facebook sich gegenseitig aufzubauen!?

Denn das, was sich dieser Tage da draussen im Namen der Autoindustrie abspielt, sieht mir sehr nach einem grandiosen Scheitern der deutschen Autovorstände, Autoverbandsvorsitzenden, Präsidenten des BDI, BitCom, der IHKs, aller Betriebsräte und Politiker aus.

All diese wichtigen Männer können aber doch nicht scheitern, solange sie auf all ihre Coaches, Berater und Unternehmensberatungen der letzten zwei Jahrzehnte hören, oder? Oder haben all diese zu dem heute öffentlich bekannten und Image-bildenden Vorgehen geraten? Um die Marge zu erhöhen? Die Profite zu steigern? Die Boni und Pensionen? Hm. Kann man machen, ist aber …

Oder haben all die Coaches, Berater und Unternehmensberatungen etwa genau das empfohlen, was auch die Frauen, Kinder und Freunde der deutschen Autovorstände, Autoverbandsvorsitzenden, Präsidenten des BDI, Bitcom, der IHKs, der Betriebsräte und Politiker diesen immer wieder rieten: stellt verdammtnochmal Eure kurzfristigen Profite nicht über das Leben der Menschen auf der Straße, denn wir alle gehören dazu, zu Euren Kollateralschäden!?

Rückgratlosigkeit in Tateinheit mit Beratungsresistenz scheint mir eine der größten Schwächen der Vorstände, et al, sowie ihres direkten Umfeldes zu sein.
Der durchschnittliche Coach ist auch nur so gut wie sein Rückgrat!
Ist der Coach des Autovorstands gar das Fünfte Rad am Wagen?

Dazu gesellt sich dieser ewige Sachzwang, den ich Menschliches Versagen nenne: der Coach braucht den Auftrag, also redet er dem Vorstand nach dem Munde, statt ihn zu coachen, die Verbandsfunktionäre sind eh nur gutbezahlte Marionetten dieser Wirtschaft, die Politik sorgt sich um ihre zukünftige Karriere in dieser menschenverachtenden Wirtschaft, die Wirtschaft bangt um ihre Boni und Pensionen, und liefert brav kurzfristige Erfolge und Profite, sowie den wahrhaft Schuldigen hervorragende Dividenden.

Was kümmert sie das Morgen, die Sintflut.
In ihren Armen das Kind war tot.

|

| Why would anybody Miss You?
| Outgrow Yourself, Inspire the World!

| What keeps You from Making a Difference?
| Be a Spark! Cha[lle]nge the Game! Leave a Mark!

[Via facebook, twitter, Linked In kommentieren, liken, sharen!]
[@leadculture bei twitter folgen.]

[Alle Posts via Mail-Abo!]